Pöbelnde verprügeln Pendler

Folgender Artikel inspiererte mich zu meiner Meinung:

http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Poebelnde-Maennergruppe-verpruegelt-Pendler-13672201

 

Das Problem dabei ist: Je grösser die Krise, desto vermeintlich legitimer die Regierungsapparatur…
Würde das Immigrationsproblem gelöst, lösten sich auch wieder viele aus der Krisenbewirtschftung geschaffene Staatsstellen….

Mazedonier missbraucht Mädchen (7) im Wallis

Folgender Artikel inspiererte mich zu meiner Meinung:

http://www.blick.ch/news/schweiz/westschweiz/nachdem-er-ein-maedchen-belaestigt-hat-paedophiler-im-wallis-verhaftet-id6036582.html

 

Oskar Freysinger: krank ist ja wohl noch milde ausgedrückt. Ich hoffe im Sinne aller Eltern die Kleinkinder haben, dass künftig an Sexualstraftätern weder Milde noch Verständnis entgegen gebracht wird. Justizia sollte bei solchen Fällen zu ihren Waffen greifen und exemplarisch drakonische Strafen vollziehen.
Denn werden Sie dies so nicht durchsetzen koennen, wird die Selbst- und Lynchjustiz kaumehr zu bremsen sein im Falle von genügend *Einzelfällen*.Leider dürfen die von mir als Vater im Kopf umgehenden Gedanken und Bestrafungsarten nicht öffentlich kommuniziert sein, aber ich denke jeder Vater denkt, was ich denke auch. Denn der Schutz der Kinder vor Sexualstraftätern, jedoch auch einer KESB, muss höchste Priorität erhalten und auch die Massnahmen zur Durchsetzung dessen.

20 Mio. sparen beim Personal

Folgender Artikel inspiererte mich zu meiner Meinung:

https://www.radiopilatus.ch/artikel/145344/kp17-20-millionen-franken-sparen-beim-personal

Seltsam oder verrechne ich mich?!

Pro Woche 1,25h mehr => bei 1 Monat Urlaub und bisschen krank und so ca. 10 x 1,25 x 4 (Wochen) => 50 Stunden Mehrarbeit pro Jahr.
Sie erhalten jedoch 5 Tage mehr Urlaub pro Jahr:
5 x 8.65 Stunden mehr Urlaub im Jahr = 43.25 Stunden im Jahr mehr Urlaub.

Das heisst effektiv also Total 6.75 Stunden (405 Min) mehr Arbeiten im Jahr. Bei 40 Wochen also rund 0.03 Stunden / Tag => 2 Minuten mehr am Tag?!

ALSO -> Darum jetzt bitte keinen Aufschrei durch diese Medienmitteilung! 😀
Sondern einfach eins weniger Rauchen gehen, pünktlich bei Arbeitszeitbeginn beginnen und nicht nur präsent sein, 1x weniger Kaffee holen, Pausentratsch, … u name it 😉

Zweitsprach-Initiative

Folgender Artikel inspiererte mich zu meiner Meinung:

https://www.radiopilatus.ch/artikel/145351/parlament-sagt-nein-zur-fremdsprachen-initiative

Wenn ich heute sehe, wie sich auch Lehrlinge bei uns mit lediglich der Deutschen Sprache bereits abmühen, und dabei geht es nicht nur um die Orthografie, sondern auch Rhetorik, …. -> Dann wäre keine Fremdsprache in der Primarschule das Beste 🙂

Andererseits macht Englisch (oder gar eine andere Weltsprache wie Chinesisch, Russisch, Indisch, etc) sinn im Sinne der „Nicht-Abschottung“ … Ich finde jedes Kind sollte an 2-3 Fremdsprachen wie genannt herangeführt werden 1 Jahr lang; und danach entscheiden können, welche Sprache es als Zweitsprache die restlichen 5 Primarjahre intensivieren möchte. Dies würde auch unter den Schülern bspw. spannende Szenarien hervorrufen. Die einen „Englisch“, die anderen „Russisch“ als Beispiel. Wo man sich dann auch Wettbewerbe und Austausche auf dem Pausenplatz ermöglicht. …